Fürchte dich nicht, denn du sollst nicht zuschanden werden.
Jesaja 54,4

Durch den Glauben verließ Mose Ägypten und fürchtete nicht den Zorn des Königs; denn er hielt sich an den, den er nicht sah, als sähe er ihn.
Hebräer 11,27
Losung
Historie

Entstehung in Selb
Als Brüdergemeinde sind wir Teil einer Gemeindebewegung, die in England um 1830 und in Deutschland um 1850 entstand. mehr.

Globale Entwichklung
Anfang der dreißiger Jahre begann die Geschichte unserer Gemeinde in Selb. Ein genaues Datum lässt sich leider nicht mehr feststellen. mehr.

Entstehung in Selb

Anfang der dreißiger Jahre begann die Geschichte unserer Gemeinde in Selb. Ein genaues Datum lässt sich leider nicht mehr feststellen, da keine Aufzeichnungen darüber existieren. Begonnen hat alles mit einem Gebetskreis von Frauen, zu dem nach und nach immer mehr Menschen hinzukamen.
close
Globale Entwicklung close

Als Brüdergemeinde sind wir Teil einer Gemeindebewegung, die in England um 1830 und in Deutschland um 1850 entstand. Mit der Gründung verbunden sind Namen wie Georg Müller (Waisenhausvater in Bristol), der Zahnarzt und Theologe A.N. Groves, John Nelson Darby, Robert C. Chapman in Großbritannien und Carl Brockhaus in Deutschland. Christen aus verschiedenen Kirchen trafen sich anfangs, um zusammen die Bibel zu studieren und Gemeinschaft miteinander im Abendmahl zu haben, was zur damaligen Zeit in keiner der Kirchen möglich war. Ursprünglich sollte keine neue Freikirche im institutionellen Sinn entstehen, sondern die Gründer der Brüderbewegung wollten sich einfach gemäß dem Bibelwort aus dem Matthäus-Evangelium, Kapitel 18, Vers 20 im Namen Jesu versammeln: "Denn wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich in ihrer Mitte."

Als "Brethren" (Brüder) wurden die Glieder der Bewegung bezeichnet, weil sie in ihren Treffen das Priestertum aller Gläubigen (1. Petr.2, Vers 9) zu verwirklichen suchten. Sie wollten nach dem Grundsatz Jesu handeln: "Einer ist euer Lehrer, ihr alle aber seid Brüder" (Matth. 23, Vers 8). Daher wurde jedem Bruder, der sich durch den Heiligen Geist dazu geführt sah, die Möglichkeit zu Gebet, Liedvorschlag, Schriftlesung oder Predigt eingeräumt, was bis dahin nur den ordinierten Geistlichen vorbehalten war. Nicht ein Amt, sondern Gnadengabe und Geistesleitung sollten für die Beteiligung in den Zusammenkünften ausschlaggebend sein.

Carl Brockhaus, Elberfeld (und später sein Sohn Rudolf Brockhaus) trug durch seine zahlreichen Reisen und Konferenzen in ganz Deutschland zur Verbreitung der Brüderbewegung maßgeblich bei.

Auf ihn geht auch die Herausgabe einer wortgetreuen Übersetzung der Bibel (die "Elberfelder Übersetzung") zurück, die nicht nur in den eignen Kreisen Anklang fand, sondern auch weit darüber hinaus bei vielen bibeltreuen Christen geschätzt wurde und wird. Gleich zu Beginn der Bewegung in Deutschland (im Jahr 1855) erschien das Neue Testament, das Alte Testament folgte dann im Jahr 1871. Eine sorgfältige Revision wurde 1991 abgeschlossen.

Die Brüderbewegung war immer davon geprägt, dass ihre Mitglieder das Wort Gottes, die Bibel, gründlich studierten und sich bemühten, ihre geistlichen Erkenntnisse auch in die Tat umzusetzen. Prägnant war auch immer in der Geschichte der Brüdergemeinden die Feier des Abendmahls, die nicht im normalen Predigtgottesdienst integriert war. Es wurde für die Gestaltung der Zusammenkünfte kein Programm eingehalten, sondern der Heilige Geist sollte die einzelnen Gläubigen leiten und zu ihren Beiträgen bewegen.

In Deutschland haben sich nach dem nationalsozialistischen Verbot 1937 die "Offenen Brüder" mit den meisten "Christlichen Versammlungen" im "Bund freikirchlicher Christen" zusammengeschlossen, der 1941 zusammen mit den Baptistengemeinden den "Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden" (KdöR) bildete. Auch unsere Gemeinde gehört zur "Arbeitsgemeinschaft der Brüdergemeinden" (AGB) und zu diesem Bund (BEFG).

Brüdergemeinden sind heute fast in allen europäischen Ländern und den meisten Ländern in Übersee verbreitet und tragen dort teilweise unterschiedliche Bezeichnungen wie "Evangeliumschristen", "Christliche Versammlung" usw.
In einigen Ländern sind die Brüdergemeinden eine starke, teilweise die stärkste evangelikale, ja protestantische Gemeindegruppe überhaupt, wie z.B. in Spanien, Italien, Rumänien, in Argentinien, Neuseeland und in Teilen Westafrikas und Südindiens. Auch hier wachsen die Gemeinden und breiten sich weiter aus.
close
1. Petrus 2, Vers 9
"Ihr aber seid ein auserwähltes Geschlecht, ein königliches Priestertum, eine heilige Nation, ein Volk zum Besitztum, damit ihr die Tugenden dessen verkündigt, der euch aus der Finsternis zu seinem wunderbaren Licht berufen hat"
close
Gemeinde
 Gemeinde 
 EFG 
 Grundwerte 
 Vision 
 Praktisches Gemeindeleben 
 Historie